Stella Krausz ist in Wien geboren und studierte von 2012- 2015 Bühnenbild/ Scenic Arts in London  am Rose Bruford College of Theatre and Perfomance. Im Studium wurde viel Wert darauf gelegt, Entwurfsprozesse genauso zu fördern wie das Handerwerkliche Umsetzen dieser. Während des Studiums arbeitete sie parallel als Bühnenmalerin für verschiedene Theater in London und realisierte mit Studienkollegen eigene Theaterstücke u.a. für das Stratford Circus Theatre . Nach einigen Praktika im Film & Fernsehbereich übernahm sie  Ausstattungen für Kurzfilme von Absolventen der London Film School .
Nach dem Studium arbeitete sie bei Art for Art als Bühnenmalerin. Anschließend ging sie für die Spielzeit 15/16 ans Tiroler Landestheater als Ausstattungsassistentin für acht Produktionen im Bereich Oper, Schauspiel und Tanztheater. Im Zuge dessen entstanden erste eigene Arbeiten  als Ausstatterin am Haus für  Produktionen wie u. a. Krieg, Stell dir vor er wäre hier, R.Birgit Eckenweber  und Alpenglühen, R.Ingrid Gründisch.
Im Jahr 2016/17 setzt sie ihre Arbeit als Assistentin am Wiener Volkstheater sowie am Theater in der Josefstadt fort. Im September 2017 entwickelte und baute sie die Bühne für die Uraufführung von Volker Schmidt's Freiheit. Sie assistierte anschließend am Volkstheater bei den Produktionen Die Zehn Gebote ,R.Stephan Kimmig und Gutmenschen von Yael Ronen und entwickelte zeitgleich das Szenenbild für den Kurzfilm Percht .

In der SZ 18/19 entwickelt Sie das Bühnenbild für Weibsteufel ,  R. Christina Rast am Wiener Volkstheater.
Seit Oktober 2018 studiert Stella Krausz  an der Kunstuniversität Linz und an der Universität für angewandte Kunst in Wien Raum- und Designstrategien sowie Social Design. Im Jahr 2019 betreute Sie das Bühnenbild von Kaltes Herz, assistierte der Szenenbildnerin Maria Gruber und war außerdem Mitglied des Stadtarbeitsprojekts SISI. Zuletzt war Sie innerhalb des Art Departments von der Verfilmung der Schachnovelle, R.Phillip Stölzl tätig.

Download
vita.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.8 KB